Zwischenfazit DJK Fortuna Dilkrath: „Defensiv total stabil“

DJK Fortuna Dilkrath führt mit 41 Punkten die Tabelle als Spitzenreiter der Bezirksliga an. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Hülser SV beträgt fünf Punkte. Am Saisonende könnte daher der ganz große Wurf gelingen.

So lief die Hinrunde Die Mannschaft startete mit einem 2:1-Derbysieg gegen TuRa Brüggen in die Saison und gewann anschließend sieben weitere Spiele. Erstmals Punkte ließen die Dilkrather am 9. Spieltag beim 0:0-Unentschieden beim ASV Süchteln II. Die Bilanz aus den ersten 17 Spielen – 13 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen.

Das war gut Die Neuzugänge schlugen sofort ein und hatten keinerlei Anlaufschwierigkeiten. Mitentscheidend für den Erfolg auch die beiden Derbysiege in der Hinrunde gegen TuRa Brüggen (2:1) und SC Waldniel (3:2) in letzter Sekunde. „Das hat uns natürlich noch einmal Auftrieb gegeben“ erklärt Trainer Fabian Wiegers. „Was uns auszeichnet ist, dass wir, bis auf die letzten drei Spiele im alten Jahr, defensiv total stabil waren und offensiv immer die Tore gemacht haben“, sagt Wiegers weiter. Mit nur 20 Gegentoren stellen die Dilkrather die beste Defensive der Liga. Brüggen hingegen auf Tabellenplatz drei hat 13 Gegentore mehr kassiert. Die Dilkrather riefen dabei konstant ihre Leistung ab, was sicherlich auch ein Schlüssel zum Erfolg ist.

Das war nicht so gut „Wir hätten deutlich mehr Tore erzielen können und die Ergebnisse klarer gestalten müssen“, so Dilkraths Trainer. Mal war der letzte Pass nicht gut, mal wurde der Konter die clever genug ausgespielt oder manchmal haperte es am Torabschluss. Insgesamt hat die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf 49 Tore erzielt. „Die Saison ist noch lang und es werden noch viele enge Spiele kommen. In diesen Spielen brauchen wir dann eine bessere Chancenverwertung“, ist sich Wiegers sicher. Erzielt seine Mannschaft früh ein Tor, ist dann meist auch der Knoten geplatzt.

Personalien Nach achteinhalb Jahren hat sich Abwehrspieler Peter Hoffmann (26) verabschiedet und sich dem B-Ligisten SV Concordia Lötsch angeschlossen. Ebenfalls in die Kreisliga B gewechselt ist Jan Olbertz (21), der zukünftig für den Dülkener FC spielt. Neu im Team hingegen ist Burhan Kazmaci (25), der im Dezember bereits zweimal im Kader des Bezirksligisten war. Als Co-Trainer hat sich zudem Jasper van Dijk (22) verabschiedet. Ihn ersetzen wird Marc Peters (37), der zuletzt als spielender Co-Trainer beim A-Ligisten SC Union Nettetal U23 fungierte. Wiegers und Peters kennen sich aus der gemeinsamen Zeit beim TSV Kaldenkirchen und ASV Süchteln. In Süchteln arbeitete er bereits unter Wiegers als Co-Trainer

So sieht die Vorbereitung aus Die Mannschaft befindet sich seit letzter Woche Montag wieder im Training. Aktuell stehen drei Trainingseinheiten pro Woche auf dem Trainingsplan. Am kommenden Sonntag geht es zunächst zum FC Büderich, die auf Platz zwei der Landesliga stehen. Weitere Testspiele sind zudem beim SV Straelen U23, 1. FC Viersen und VfL Tönisberg geplant.

—–

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Das ist ein klassischer Platzhalter

Hallo, hier könnte deine Werbeanzeige stehen.

Themen die dich auch interessieren können

Teamshooting ab 109€

Wir fotografieren euere Mannschaft und machen von jedem Spieler ein Einzelfoto in gewünschter Position. Der Hintergrund kann dabei individuell ausgewählt werden.