Frauen: FV geht in Moers leer aus

Edle von Pollaks Treffer kam zu spät. Foto: HEiko van der Velden

Nach dem Sieg in der Vorwoche wollte der FV beim GSV Moers nachlegen, aber die Gastgeberinnen erwischten einen guten Tag und bei den Gladbacherinnen lief so gut wie gar nichts zusammen.

Von Anfang an lief der FV der Musik hinterher. Kaum gewonnene Zweikämpfe und eine enorme Fehlpassquote.

Der GSV versuchte es zunächst meist aus der zweiten Reihe, blieb aber zunächst auch ungefährlich.
Erst zum Ende der ersten Halbzeit wurde es dann doch vor dem Tor der Gäste brenzlig, aber Torhüterin Franzi Gareißen bewies, dass sie in guter Form ist und verhinderte ein ums andere Mal den Rückstand.
So ging es torlos in die Pause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Moers bissiger und lauffreudiger mit ein paar sehr ansehnlichen Passstaffetten. Doch entweder verfehlte man im Abschluss das Tor oder Gareißen war zur Stelle. Herausragend ihre Parade bei einem direkten Freistoß aus 25 Metern zentraler Position, den sie förmlich aus dem Winkel holte.

In der 77. Minute war sie dann doch machtlos. Der GSV setzte sich über den rechten Flügel durch und Ayumi Saito konnte den hereingespielten Ball völlig frei aus kurzer Distanz ins Netz befördern. Erstmalig lag der FV damit in dieser Saison mit 0:1 zurück.

Wer jetzt ein Aufbäumen erwartete, wurde enttäuscht. Die Gladbacherinnen fielen eher durch viele kleine Nicklichkeiten auf und setzten sich mehr mit dem Schiedsrichter auseinander als mit dem Gegner. Da man mit spielerischen Mitteln nicht weiter kam, versuchte man es überwiegend mit langen Bällen, aber auch die verpufften wirkungslos. In 90 Minuten erspielte sich der FV keine wirkliche Torchance.

In der Nachspielzeit gelang dem GSV dann noch durch die quirlige Senem Temiz der zweite Treffer. Kurz vor Ende der Partie dann doch noch ein Tor für die Gäste, als nach einer Ecke Lena Edle von Pollak den Ball aus dem Getümmel vor dem Tor ins Netz beförderte.
Kurz danach pfiff der Unparteiische allerdings ab.

FV Trainer Marco Ketelaer war die Enttäuschung über das Ergebnis und der Leistung der Mannschaft anzumerken: „Wir haben es über die gesamte Spielzeit nicht verstanden das was wir uns vorgenommen haben auf den Platz zu bringen. Es war eine verdiente Niederlage. Dadurch haben wir den möglichen Anschluss an die Tabellenspitze verloren und stecken erstmal im Mittelfeld der Tabelle fest. Kommendes Wochenende müssen wir zwingend ein anderes Gesicht zeigen.“

Am Sonntag ist der Tabellenzweite SV Heißen zu Gast im Campuspark. Sollte der FV auch hier Federn lassen, dann wird sich der Blick in den kommenden Wochen in erster Linie auf die untere Tabellenhälfte richten müssen.

Quelle: FV Mönchengladbach / Marco Ketelaer

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Themen die dich auch interessieren können

Quartett bleibt beim FC

Foto (by Michael Schnieders): Niklas Fensky, der gestern das letzte Tor des FC in der

Teamshooting ab 109€

Wir fotografieren euere Mannschaft und machen von jedem Spieler ein Einzelfoto in gewünschter Position. Der Hintergrund kann dabei individuell ausgewählt werden.