Nettetal gewinnt Derby gegen Amern

Der SC Union Nettetal hat die kleine Miniserie von zwei Spielen ohne Sieg wieder beendet und am Sonntagnachmittag im Derby gegen den VSF Amern mit 3:1 gewonnen.

Gästetrainer Willi Kehrberg musste dabei auf einige Spieler verzichten und so rückte der Trainer der zweiten Mannschaft, Baris Akkaya erneut in den Kader der Mannschaft und kam sogar in den letzten Minuten des Spiels noch zum Einsatz. Bereits in der ersten Minute des Spiels hatte die Elf von Trainer Andreas Schwan durch Michael Enger die erste dicke Chance und signalisierte so klar worum es geht. Die Führung erzielten dann aber doch nicht die Nettetaler, sondern die Gäste aus Amern. In der 39. Spielminute traf Fabian Göckler mit seinem 3. Saisontor zum 1:0 des VSF Amern. Noch vor der Pause war es dann Kapitän Martin Stroetges, der nach einer Standardsituation zum 1:1 für die Nettetaler ausgleichen konnte.

Dann mussten sich die Zuschauer allerdings lange auf das nächste Tor gedulden. Aber erneut Martin Stroetges traf und erzielte so die 2:1 Führung für seine Mannschaft. Nach einer Gelb/Roten Karte für Amerns Timo Vollekier traf Oguzhan Bonsen mit seinem ersten Saisontor zum 3:1 und machte somit alles klar. Der SC Union Nettetal bleibt durch den Erfolg im Derby dem Tabellenführer TSV Meerbusch weiterhin dicht auf den Fersten. Für den VSF Amern hat sich die Lage im Abstiegskampf noch einmal verstärkt, denn für die Mannschaft geht es auf Platz 15 der Tabelle runter.

In der kommenden Woche geht es für den SC Union Nettetal zum Tabellenfünften SC Kapellen-Erft. Der VSF Amern empfängt im heimischen Rösler-Stadion den Rather SV, die aus den letzten fünf Spielen vier Siege holen konnten. Beide Spiele sind für 15 Uhr angesetzt.

Das ist ein klassischer Platzhalter

Hallo, hier könnte deine Werbeanzeige stehen.

Themen die dich auch interessieren können

Teamshooting ab 109€

Wir fotografieren euere Mannschaft und machen von jedem Spieler ein Einzelfoto in gewünschter Position. Der Hintergrund kann dabei individuell ausgewählt werden.