FC Hellas Krefeld mit Kantersieg

Nach dem kräfteraubenden Pokalspiel am Mittwoch stand für den FC Hellas beim Liga-Alltag das Auswärtsspiel beim SSV Strümp an. Hier galt es für das Trainerteam, die Mannschaft wieder auf den Boden zurück zu holen und sich auf die Meisterschaft zu konzentrieren. 3 Pokalhelden konnten dabei nicht mitmischen:

Vasili und Toli waren beruflich verhindert und der am Mittwoch überragend spielende Godfred hatte sich gegen Amern in der ersten Halbzeit verletzt, spielte aber bis zum Schluß weiter. Für das heutige Spiel konnte er aber nicht auflaufen.

Auch der Gast spielte mit seinem letzten Aufgebot, da der eine oder andere bei der 1. Mannschaft im Abstiegskampf „aushelfen“ musste.

Um Kräfte zu schonen, wollten die Mannen um das Trainergespann Steinhauer/Andreer, das Spiel schnell entscheiden. Und genau diese Vorgabe wurde eingelöst. Bereits nach sage und schreibe 30 Sekunden stand es schon 0:1. Starkes Pressing des FC Hellas, ein Fehler im Aufbauspiel der Strümper, ein Pass von Jonas an Petros und schon war das Ding drin. Und genauso spielte man weiter. Im Minutentakt ergaben sich Chancen. Als nach  18 Minuten durch Palle Wittbusch (starker Diagonalpass von Pokalheld Mike Tofel) das 0:2 fiel, war eins klar: dieses Spiel wird für den FC Hellas kein Stolperstein. Mit einem lupenreinen Hattrick konnte Jonas Theisen etwas für seine Torjäger-Statistik tun bevor er verdientermaßen zur Halbzeit ausgewechselt (dafür kam Asche Khader) und geschont wurde um sich dann zum Spitzenspiel der RL KFC – V. Köln begeben konnte.  Auch Vize-Kapitän Marcel Heinemann wurde durch Kapitän Vale Forsah ersetzt.

Diejenigen die dachten, dass der Halbzeitstand von 0:5 nun verwaltet wird, sahen sich getäuscht. Hellas mit riesigem Torhunger und darauf bedacht, die Gegentor-Statstik (5 Gegentore in 22 Spielen) nicht zu versauen. Und so kam auch das Endergebnis von 0:13 zu Stande. Höchstkonzetriert und Willens der Konkurrenz zu zeigen, dass man sich in keinem Spiel die Butter vom Brot nehmen lassen will, spielten sie eine Offensivaktion nach der Anderen. Die weiteren Treffer erzielten: Asche Khader (2x), Petros Petridis, Stephan Hoff (2x), Vale Forsah (2x FE) und Hans Hoff.

Fazit: 13 Tore gemacht, keins kassiert, was soll man mehr dazu sagen? Auch wenn der Gegner uns in der Vergangenheit immer wieder mal ärgerte, waren sie heute einfach chancelos. Mehr geht nicht und das nach dem kräfteraubenden Spiel am Mittwoch. Prima Jungs!

Quelle: FC Hellas Krefeld

Das ist ein klassischer Platzhalter

Hallo, hier könnte deine Werbeanzeige stehen.

Themen die dich auch interessieren können

Teamshooting ab 109€

Wir fotografieren euere Mannschaft und machen von jedem Spieler ein Einzelfoto in gewünschter Position. Der Hintergrund kann dabei individuell ausgewählt werden.