Foto: Heiko van der Velden
Toni Weis: „Das Schöne am Amateursport ist, dass man viele nette Leute kennenlernt“
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 4 Mönchengladbach / Viersen
28.11.2021 01:06 Uhr

Toni Weis ist beim ASV Süchteln ein echtes Eigengewächs wie es manchmal so schön betitelt wird. Der Mittelfeldspieler hat bei seinem Heimatverein dabei Freunde fürs Leben gefunden. „Das Schöne am Amateursport ist, dass man viele nette Leute kennenlernt“, sagt dabei auch Weis selber. Ab der B-Jugend lief er dabei in den Farben des Vereins auf, bei dem er in der Saison 2012/13 als A-Jugendlicher bereits auf sechs Einsätze im Kader der Landesligamannschaft zurückblicken kann. Aus dieser Zeit stammen auch seine engsten Freunde, mit denen er sich auch heute noch regelmäßig trifft.

Einer von ihnen ist auch Philip von der Bank, der im vergangenen Sommer neuer Trainer der A1 des Vereins wurde. Doch sein plötzlicher Tod im Juni 2020 schockte nicht nur Weis. Von der Bank sollte den talentierten Jugendspielern in ihrem letzten „Jugendjahr“ den letzten Schliff verleihen, damit diese dann nahtlos den Sprung in den Seniorenbereich schaffen. Die Philosophie des ASV ist dabei möglichst viele dieser Spieler in den Kader der ersten Mannschaft zu integrieren.

„Vondi hatte so viel Engagement und Spaß daran als Trainer etwas aufzubauen. Für mich ist es daher nun umso schöner mit seinen ehemaligen Spielern wie Paul Fröhling und Fabian Mathes zusammen in einer Mannschaft zu spielen“, erklärt Weis.

Für den Sechser ist es ein logischer Schritt, den der Verein dabei gehen muss – Spieler aus der eigenen Jugend für die erste Mannschaft auszubilden. „Wir haben eine richtig gute Jugend, die auch charakterlich immer in die Mannschaft passen und auch fußballerisch eine Verstärkung für uns sind“, so Weis.

Er spielte in seiner Laufbahn allerdings nicht nur im Süchteln. Nach einem weiteren Seniorenjahr in Süchteln zog es ihn zur Saison 2014/15 zu den VSF Amern. Er begründet seinen Wechsel mit der geringen Einsatzzeit. In Amern reifte er dann zu einem soliden Landesliga-Spieler heran. Nach vier Jahen wagte er dann das Abenteuer Oberliga beim SC Union Nettetal. In gleicher Klasse kam er auch für Teutonia St. Tönis zum Einsatz, ehe er zur Winterpause 2019/20 wieder den Weg zurück nach Hause in die Irmgardisstadt fand. Seither ist er ein wichtiger Bestandteil des Teams.

„Ich würde mich selber nicht als besten Techniker bezeichnen. Ich hänge mich dafür aber in jedem Training und Spiel voll rein. Ich bin ein Kämpfer und versuche auch wenn es mal nicht so läuft positiv zu bleiben und die Mannschaft nach vorne anzutreiben“, sagt Weis über sich selber.

Für ihn und sein Team stehen vor der Winterpause nun zwei ganz wichtige Spiele an. Zuerst folgt das Auswärtsduell beim SC Reusrath, ehe man am kommenden Freitag den 1. FC Wülfrath empfängt. „Wenn wir aus beiden Spielen vier Punkte holen, kann man in Summe von einer gelungenen Hinrunde sprechen“, sagt Weis abschließend.

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  19.01.2022 17:42 Uhr

A-Ligist PSV Mönchengladbach hat nach langer Suche nun endlichen einen neuen Trainer gefunden. Fündig wurden die Verantwortlichen dabei in der näheren Umgebung, genauer gesagt in Hardterbroich. Dort wohnt nämlich Erhan Kuralay (47), der Anfang Dezember beim Landesligisten DJK/VfL Giesenkirchen aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte.

Veröffentlicht:  19.01.2022 15:55 Uhr

Der FC Lobberich belegt in der Kreisliga C mit 28 Punkten aktuell einen guten vierten Tabellenplatz. Mittelfristig ist auch die Rückkehr in der Kreisliga B anvisiert. Personell starteten die Verantwortlichen im vergangenen Sommer bereits eine große Personaloffensive, um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. In Winter haben die Lobbericher nun erneut nachgelegt und insgesamt drei neue Spieler an Land gezogen.

Veröffentlicht:  18.01.2022 10:24 Uhr

Borussia Mönchengladbach leiht Torben Müsel für ein halbes Jahr an den belgischen Erstligisten KAS Eupen aus. Der zum Ende dieser Saison auslaufende Vertrag des 22 Jahre alten Offensivspielers (seit 2018 bei Borussia) wurde zudem bis Juni 2024 verlängert.

Veröffentlicht:  18.01.2022 09:51 Uhr

B-Ligist SC Viktoria Krefeld hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Nachdem die Wechsel von Ali Qar Bash (BV Union Krefeld) und Musaab Sumaida (VfR Krefeld) bereits vor wenigen Tagen offiziell verkündet wurden, konnten nun auch Benjamin Kneip und René Schuster von einem Wechsel überzeugt werden.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.