FVN: Saison wird abgebrochen
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Fußballverband Niederrhein
24.06.2020 21:16 Uhr

Jetzt ist es auch im Fußballverband Niederrhein (FVN) amtlich. Die Saison 2019/20 wird abgebrochen. Die Pokalwettbewerbe sollen dagegen sportlich zu Ende gebracht werden. Dafür entschied die große Mehrheit der Delegierten auf dem außerordentlichen Verbandstag am Mittwochabend. Zudem gibt es keine Absteiger. Die Aufstiegsregelung fällt zudem sehr groß

Alle weiteren Infos in der offiziellen Pressemeldung des FVN:

Der erste virtuelle Verbandstag in der Geschichte des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) ist am Mittwochabend, 24. Juni, mit deutlichen Abstimmungsergebnissen zu Ende gegangen. Alle Anträge zum Umgang mit den Folgen der Covid-19-Pandemie für Herren-, Frauen- und Breitenfußball sowie Futsal in der Saison 2019/2020 wurden von den Delegierten jeweils mit großer Mehrheit angenommen.

FVN-Präsident Peter Frymuth, der den außerordentlichen Verbandstag unter Berücksichtigung der Hygienevorgaben aus dem Konferenzsaal der Sportschule Duisburg-Wedau leitete, freute sich über das klare Votum der Delegierten: „Mein ganz besonderer Dank geht an die Delegierten, die mit ihrem Votum bestätigt haben, wie wichtig die Meinung der Vereine ist“, so Frymuth. „Damit wurde der Weg abgeschlossen, der mit der Einholung eines Meinungsbildes unter den Vereinen begonnen hatte.“

Die Delegierten stimmten auf dem außerordentlichen FVN-Verbandstag nicht nur für den Abbruch der Meisterschaftsspiele der Saison 2019/2020. Die nun angenommenen Anträge des FVN-Präsidiums zu den Meisterschaftsspielen bei Herren und Frauen sehen zudem keine Absteiger sowie die Festlegung der Aufsteiger vor: Alle Mannschaften auf aufstiegsberechtigten Tabellenplätzen steigen auf. Ermittelt werden die Aufsteiger durch den Tabellenstand vom 13. März 2020. Sollte dabei nicht dieselbe Anzahl an Spielen der Tabelle zugrunde liegen, wird die Quotientenregelung (Anzahl der Punkte durch ausgetragene und gewertete Spiele) angewendet.

Ebenfalls wurde beschlossen, dass auch die Tabellenersten nach Abschluss der Hinrunde einbezogen werden, sofern sie nicht ohnehin zum 13. März 2020 einen aufstiegsberechtigten Tabellenplatz belegen. Für die Ermittlung der Tabellen nach der Hinrunde wird auch die Quotientenregelung hinzugezogen. Eine Auflistung mit den Zugehörigkeiten der Mannschaften zu den jeweiligen Spielklassen in der Saison 2020/2021 ist für die kommende Ausgabe der Amtlichen Mitteilungen („AM Online“) am Freitag, 26. Juni, geplant.

Die Pokalwettbewerbe bei den Herren und Frauen auf Kreis- und Verbandsebene sollen nach Möglichkeit sportlich zu Beginn der Saison 2020/2021 zu Ende gebracht werden. Auch diesem Vorgehen wurde am Mittwochabend abgestimmt.

Außerdem darf der FVN-Beirat künftig wichtige Beschlüsse im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie fassen, ohne erneut einen außerordentlichen Verbandstag einberufen zu müssen.

Der Spielbetrieb der Saison 2019/2020 am Niederrhein war am 13. März 2020 nach einer Abstimmungsrunde des Präsidiums mit den Kreisvorsitzenden aufgrund der sich abzeichnenden staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslagen im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie ausgesetzt worden.

Als Grundlage für eine Entscheidungsfindung waren im Vorfeld des außerordentlichen Verbandstages 25 Videokonferenzen mit rund 700 Vertretern von Mannschaften und Vereinen durchgeführt worden. Dabei waren alle 13 Kreise des FVN ebenso beteiligt wie Vertreter/innen der Spielklassen auf Verbandsebene. In den Videokonferenzen wurden neben einer starken Befürwortung des Saisonabbruchs auch Überlegungen zur Fortführung der Saison 2019/2020 nach dem 1. September 2020 geäußert. Diese beiden von den Vereinen genannten Varianten wurden im Rahmen einer Online-Abstimmung den Vereinen als Vorschläge unterbreitet. Für einen Abbruch (mit Aufsteigern, ohne Absteiger) stimmten dabei 93,01 Prozent der Vereine. 6,99 Prozent der Stimmen entfielen auf eine Fortsetzung (frühestens ab dem 1. September 2020). Von 761 befragten Vereinen nahmen 601 an der Abstimmung teil.

Unmittelbar nach dem Abschluss der Online-Abstimmung (15. Mai) forcierten die spielleitenden Stellen des Verbandes ihre Arbeit, Vorschläge für die Wertung der Saison 2019/2020 zu erarbeiten, die vom Präsidium dann als Anträge zum außerordentlichen Verbandstag formuliert und jetzt allesamt angenommen wurden.

„Wie geht es weiter? Diese Frage beschäftigt sicher alle Vereine“, sagt Frymuth. „Die spielleitenden Stellen auf Verbands- und Kreisebene werden jetzt zunächst auf Basis der Beschlüsse die Auswertungen vornehmen und die Mannschafts-Zugehörigkeiten zu den jeweiligen Spielklassen in den Amtlichen Mitteilungen am Freitag veröffentlichen.“

Mit Blick auf den Start der Saison 2020/2021 sagt Peter Frymuth: „Die spielleitenden Stellen werden vor dem 1. September keine Meisterschaftsspiele ansetzen. Ein Start der neuen Saison kann also frühestens am ersten September-Wochenende erfolgen. Aber auch dieses Datum ist nicht in Stein gemeißelt, da sich die Verfügungslage - das haben die letzten Tage gezeigt - jederzeit ändern kann. Langzeitprognosen bleiben schwierig.“

Das weitere Vorgehen für den Jugendfußball (Juniorinnen, Junioren) des FVN wird auf dem Verbandsjugendtag am Samstag, 27. Juni (Beginn: 10 Uhr), entschieden.

Veröffentlicht:  05.08.2020 18:22 Uhr

Das für Samstag, 29. August, geplante Testspiel zwischen Rot-Weiß Oberhausen und der Zweitvertretung von Werder Bremen findet nicht statt. Einen Ersatzgegner haben die Rot-Weißen allerdings bereits gefunden.

Veröffentlicht:  05.08.2020 16:14 Uhr

Die Alemannia verstärkt ihre Offensive mit Oluwabori Falaye. Der Kanadier mit nigerianischen Wurzeln unterzeichnete am heutigen Mittwoch eine Übereinkunft bei den Schwarz-Gelben.

Veröffentlicht:  05.08.2020 14:26 Uhr

Der Spielplan für die Saison 2020/2021 der Oberliga Niederrhein steht: Staffelleiter Clemens Lüning, Mitglied des Verbandsfußballausschusses (VFA) und der Kommission Spielbetrieb, hat die Paarungen für die 46 Spieltage festgelegt.

Veröffentlicht:  04.08.2020 19:23 Uhr

Das nächste neue Gesicht im Kader von Viktoria Köln: Die Höhenberger verstärken sich mit Mittelfeldmann Lucas Cueto. Der 24-Jährige lief in den vergangenen drei Spielzeiten für den SC Preußen Münster in der 3. Liga auf. Zuvor spielte er in der Schweizer Super League für den FC St. Gallen und die zweite Mannschaft vom 1. FC Köln.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.