Foto: Viktoria Köln
Herzensangelegenheit: Andreas Rettig ist sich mit Viktoria Köln einig
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis Köln
02.05.2021 13:30 Uhr

Viktoria Köln freut sich über eine namhafte Verstärkung: Andreas Rettig übernimmt ab dem 1. Juni den Vorsitz der Geschäftsführung beim Klub von der Schäl Sick. Die Zusammenarbeit ist zunächst einmal für vier Jahre fixiert.

Das Engagement des 58-Jährigen basiert auf langjähriger Verbundenheit. „Andreas Rettig war von 1986 bis 1988 Spieler bei der Viktoria“, berichtet Viktoria-Präsident Günter Pütz. „Er ist seit 2012 Ehrenmitglied des Vereins und förderte beispielsweise unseren Nachwuchsbereich. Seine Kompetenz im Fußball ist unbestritten. Seine Erfahrungen und seine Expertise werden uns sehr helfen. Er ist für die Viktoria ein riesiger Gewinn.“

Dass sich Rettig – der von 2013 bis 2015 DFL-Geschäftsführer war und zuvor unter anderem die Geschicke vom 1. FC Köln, SC Freiburg sowie dem FC Augsburg als Manager lenkte – entschieden hat, für die Höhenberger tätig zu werden, hat Gründe. „Da ist zunächst einmal der Standort zu nennen. Meine Frau und ich wollten nicht mehr umziehen“, so Rettig. „Außerdem möchte ich im letzten Drittel meines beruflichen Wirkens keine Kompromisse mehr eingehen. Ich will mich mit Menschen umgeben, mit denen ich vertrauensvoll und mit Freude zusammenarbeite. Und dieses Gefühl habe ich hier. Zudem geht es mir um die Perspektive des Klubs, für den ich ja selbst in den 1980-er Jahren gespielt habe. Außerdem finde ich hier den Gestaltungsfreiraum vor, den ich mir wünsche.“

Im Fußball arbeitete Rettig zuletzt (bis zum 30. September 2019) als kaufmännischer Geschäftsleiter beim FC St. Pauli. Er beendete seine Tätigkeit in Hamburg aus privaten und persönlichen Gründen, um mit seiner Frau Cordula in seine Wahlheimat Köln zurückzukehren: „Kurz danach haben mich Franz-Josef Wernze und Viktoria-Sportvorstand Franz Wunderlich, mit dem ich ja noch selbst zusammengespielt hatte, gefragt, ob ich mir nicht vorstellen könnte, mich bei Viktoria Köln zu engagieren. Damals passte dies noch nicht in meine Lebensplanung. Wir sind aber im Gespräch geblieben und haben uns weiter ausgetauscht. In den letzten Monaten haben wir unsere gemeinsamen Ziele konkretisiert. Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, meine Tätigkeit bei der Viktoria zu beginnen.“

Rettig: „Ich habe das Gefühl, dass unsere Wertvorstellungen übereinstimmen. Und auch bei der Ausrichtung des Klubs sprechen wir eine gemeinsame Sprache. Natürlich wollen wir den sportlichen Erfolg – aber nicht um jeden Preis. Denn hier haben die wirtschaftliche Vernunft und vor allen Dingen das klare Bekenntnis zur regionalen gesellschaftlichen Verantwortung, der wir als Fußballverein gerecht werden wollen, Priorität.“

Quelle: Viktoria Köln

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  06.05.2021 20:06 Uhr

Die SGS Essen muss sich bei Eintracht 1:3 geschlagen geben.Na ch Rückstand kam das Essener Team nochmal zurück. Beke Sterner erzielte ihr erstes Bundesliga-Tor.

Veröffentlicht:  05.05.2021 23:46 Uhr

Nach einjähriger Auszeit ist Frank Mitschkowski zurück auf der Fußball-Bühne. Der 47-Jährige übernimmt zur Saison 2021/22 den ambitionierten Landesligisten ASV Süchteln und tritt dort die Nachfolge von Fabian Wiegers an, der aus privaten Gründen zum Bezirksligisten DJK Fortuna Dilkrath wechselt.

Veröffentlicht:  04.05.2021 20:58 Uhr

Der Hülser SV hat sich für die kommende Saison mit Michael Enger verstärkt. Der 32-Jährige kehrt damit nach über zehn Jahren wieder zu dem Verein zurück, für den er bereits in früheren Jahren auflief.

Veröffentlicht:  04.05.2021 17:57 Uhr

Zugang Nummer drei ist im Anflug! Vom Ligakonkurrenten FC Wegberg-Beeck wechselt Manuel Kabambi zu Rot-Weiß Oberhausen. Der 26-Jährige soll bei den Kleeblättern zur neuen Saison den Angriff verstärken.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.