RL West: Alemannia empfängt Preußen Münster zum Nachholspiel
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis Aachen
03.03.2021 09:22 Uhr

In einem  Nachholspiel des 27. Spieltags empfängt die Alemannia am Mittwochabend den SC Preußen Münster. Anstoß auf dem Tivoli ist um 18.00 Uhr. Das Duell gegen den Drittliga-Absteiger ist das erste von insgesamt sieben Partien im Monat März.

Die Gäste aus Münster reisen mit Rückenwind an den Tivoli. Seit dem Hinspiel Mitte Dezember ist das Team ungeschlagen, in diesem Kalenderjahr konnte die Elf des Ex-Alemannen Sascha Hildmann ihre vier Spiele allesamt gewinnen. „Das ist nochmal ein anderes Kaliber als in den Spielen zuvor. Da werden wir alles in die Waagschale werfen müssen, um dagegen zu bestehen“, sagt Dietmar Bozek. Münster verfügt über einen robusten und dennoch sehr spielstarken Kader, der 10 seiner 14 Siege in dieser Saison mit einem Tor Unterschied einfahren konnte. Zuletzt verwandelten die Adlerträger einen Rückstand gegen die U23 des 1. FC Köln durch zwei Treffer in der Nachspielzeit noch in einen 3:2-Erfolg. „Da müssen wir von der ersten bis zur letzten Sekunde hellwach sein“, lautet die eindringliche Forderung des Aachener Trainers.

Doch auch die Punktausbeute der Alemannen fiel mit sechs Punkten aus drei Auswärtsspielen in der englischen Woche ordentlich aus. „Wir wollen wieder aus einer guten Kompaktheit agieren, die Abstände einhalten und in den Zweikämpfen präsent sein“, so Bozek. Vor dem Heimspiel gegen den Tabellenvierten stehen ihm und seinem Trainerkollegen Kristoffer Andersen mit Ausnahme der Langezeitverletzten Peter Hackenberg, Nils Blumberg und Franko Uzelac alle Spieler zu Verfügung. Die Qual der Wahl schafft dem Trainerduo die Möglichkeit zur Rotation. „Der Zustand der Plätze kostet in dieser Jahreszeit viel Kraft. Für uns ist es daher wichtig, dass wir mit frischen Kräften ins Spiel gehen können“, erklärt Dietmar Bozek. Beim 2:1-Sieg in Mönchengladbach konnte die Aachener Mannschaft nach einem zwischenzeitlichen Durchhänger durch die Einwechslungen zum Ende hin noch einmal verstärkt werden.

Dauerkarteninhaber und Sponsoren können den Livestream der Alemannia unter www.airtango.live kostenlos wie gewohnt verfolgen. Alle anderen Interessierten können einen Tageszugang zum Preis von 7,90 € erwerben werden oder das Geschehen alternativ im Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de/ticker) verfolgen. Geleitet wird der 74. Ligavergleich zwischen Alemannia Aachen und Preußen Münster vom Unparteiischen Fasihullah Habibi aus Duisburg. Mit 30 Siegen weist die Bilanz einen Vorteil für die Schwarz-Gelben aus. 21 Spiele endeten unentschieden und 22-mal gingen die Westfalen als Sieger vom Feld.

Quelle:Alemannia Aachen

------

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  13.04.2021 22:29 Uhr

Angelo Recker läuft in der kommenden Saison wieder für den ASV Süchteln aus. Nach nur einem Jahr beim VfL Tönisberg kehrt Recker damit wieder zurück in die Irmgardisstadt.

Veröffentlicht:  13.04.2021 22:00 Uhr

Die Mannschaft des VSF Amern kann sich auf den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 freuen. Vom Oberligisten 1. FC Mönchengladbach wechselt dabei der talentierte Abwehrspieler Nick-Tijan Kleine in Rösler-Stadion nach Amern.

Veröffentlicht:  13.04.2021 18:53 Uhr

Stefan Krämer ist nicht mehr Trainer des KFC Uerdingen. Zu diesem Entschluss kam es nach gemeinsamen Gesprächen zwischen Gesellschafter Roman Gevorkyan und dem 54-jährigen Trainer. Co-Trainer Stefan Reisinger wird das Team in den kommenden Partien, erstmals am Samstag beim SC Verl, betreuen.

Veröffentlicht:  13.04.2021 12:53 Uhr

Der TSV Meerbusch hat sich für die kommenden Saison die Dienste von Oguz Ayan gesichert. Der langjährige Toptorjäger des 1. FC Mönchengladbach kommt dabei vom Ligakollegen Sportfreunde Baumberg. Dort erzielte er in neun Spielen in der Oberliga Niederrhein drei Tore. In gleicher Liga lief Ayan bereits in der Saison 2016/17 für den SC Kapellen auf.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.