Reserve bekommt noch einmal die Kurve

Heute am 1. Advent, bei nicht gerade tollem Wetter, ging es für Fortunas 2.te gegen SSV Grefrath. Das letzte Hinrundenspiel sollte die bisher eigentlich positiv verlaufende Saison mit einem Sieg krönen.

Die 2.te von Fortuna Dilkrath war leider personell nicht stark besetzt, da einige Spieler verletzungsbedingt, krank oder arbeitstechnisch verhindert waren. Doch das sollte kein Grund sein, nicht die drei Punkte zu holen. Die Zweite von Grefrath startet deutlich besser ins Spiel. Sie waren einfach aggressiver und viel besser in den Zweikämpfen. Bereits nach fünf Minuten lagen sie mit 0:1 vorne, und in der 23. Minute erhöhten sie sogar auf 0:2. Dilkrath tat sich schwer, kam einfach nicht in die Zweikämpfe und war nicht in der Lage das einige Spiel vernünftig und zielgerichtet aufzubauen. Immer wieder verlor man unnötig die Bälle und die Konzentration wurde nicht hoch gehalten. Dann ein Konter von Dilkrath. Durch eine gute Einzelaktion und Torschuss konnte dann Simon S. in der 39. Minute auf 1:2 verkürzen. Bis zur Halbzeit war das Spiel dann ausgeglichen. Grefrath führte bis dahin allerdings verdient mit 1:2.

Halbzeit: Eine deutliche Ansprache von Trainer Uwe Höfer in der Kabine von Dilkrath. Er appellierte an die Mannschaft endlich den Kampf anzunehmen.

Schiedsrichter Lars Riße pfiff die zweite Hälfte des Spiels pünktlich an. Jetzt zeigte Dilkrath II, die Tugenden, die bisher zum Erfolg geführt hatten. Kampfgeist, Aggressivität und der Wille das Spiel zu drehen. Jetzt war man in den Zweikämpfen und setzte Nadelstiche und konnte sich über den Kampfgeist ein leichtes Übergewicht erspielen. Dann ein Eckball und der Pfiff des Schiris. Elfmeter, Chris war zum Ball gegangen und der Gegenspieler hatte ihn gefoult. Der Schiri stand gut. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon S. in der 58. Minute sicher zum 2:2. Nur eine Minute später, ein schöner Angriff von Dilkrath für die rechte Seite, Flanke und Chris erzielte die Führung zum 3:2. War man jetzt auf der Siegerstraße?

Das Spiel wurde insgesamt noch kampfbetonter, etwas hektischer und aggressiver von Grefrath geführt. Sie wollten den Ausgleich erzwingen. Den musste Dilkrath dann in der 68. Minute hinnehmen. 3:3 und noch gut 22 Minuten zu spielen. Doch diesmal kam die Zweite von Dilkrath zurück und erzielte in der 74. Minute, durch einen tollen Distanzschuss von Simon V. die erneute Führung zum 4:3. Kurz danach ein harter Zweikampf bei uns im Strafraum – Foul von hinten an Freddy. Schiri gibt zunächst die Rote Karte, nimmt sie aber nach Rücksprache mit den Spielern wieder zurück und korrigiert auf gelbe Karte. Die Führung wurde bis zum Spielende verteidigt. In der zweiten Halbzeit war Fortunas Zweite das bessere Team, konnte durch Kampfgeist; Aggressivität und Siegeswillen überzeugen. Jetzt folgen noch zwei Spiele bis zur Winterpause.

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitter


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro